Am 20. und 28. September sind Millionen von Menschen auf der ganzen Welt für Klimagerechtigkeit auf die Straße gegangen.

Shayali ist einer von ihnen. Er lebt in Leipzig und kämpft dort für mehr Gerechtigkeit, unter anderem in dem er die Streiks mit Fridays for Future organisiert. In diesem Video erzählt er seine Geschichte und teilt uns seine Vision für die Zukunft mit. 

Am 29. November steht der nächste globale Klimastreik an – die junge Generation will auf ihren Erfolg aufbauen und fordert uns auf, mit ihnen gemeinsam einen #Klimaneustart zu fordern.

Um den Druck noch weiter zu erhöhen, werden zum gleichen Zeitpunkt Tausende ihren Protest unter dem Banner von Ende Gelände in die Kohlegrube tragen – dieses Mal nur wenige Kilometer von dort, wo Shayali wohnt.

Seit der riesigen Mobilisierungen im September, sind mehr Menschen auf die Klimakrise aufmerksam geworden, als je zuvor. Jetzt ist der Zeitpunkt, sie zum Handeln zu bewegen. 

Schau dir Shayalis Geschichte an und teile diesen Blog, um Menschen in deinem Umfeld zu zeigen, wie wichtig es ist, für eine gerechtere Welt einzustehen und gemeinsam zu handeln. 

Am kommenden Wochenende gibt es mehrere Möglichkeiten, dich an Klimaprotesten zu beteiligen. Ob beim Streik von Fridays for Future oder bei direkten ungehorsamen Aktionen wie von Ende Gelände, das vom 29.11. bis zum 1.12. wieder Kohleinfrastruktur – diesmal in Leipzig und in der Lausitz – blockieren wird.  

Shayali sagt dazu, “Wir haben nicht nur die Möglichkeit, sondern auch die Verantwortung, was zu verändern”.

Teile seine Geschichte und schließe dich den Klimaprotesten am Ende dieser Woche an! 

FacebookTwitter