Ulrich Schmidt von Fossil Free Stuttgart kommentiert:

“Wir erwarten von unserer Landesregierung einen klimafreundlichen Kurs. Wir sind sehr empört, denn die Kohle-, Öl- und Gasindustrie verschärft die Klimakrise, setzt Menschen weltweit Klimachaos aus und gefährdet die Zukunft folgender Generationen.”

Tine Langkamp, Divestment Kampaignerin bei 350.org ergänzt:

“Es ist ein Skandal, dass das Land BadenWürttemberg gegen seine Anlagekriterien verstößt und seine Investitionen in den klimazerstörenden Kohle-, Öl- und Gassektor erhöht hat. Die Landesregierung führt die Bevölkerung und Beamten, die ihre Pensionen über das Land beziehen, hinters Licht. Denn sie redet von nachhaltigen Geldanlagen, finanziert aber weiterhin Unternehmen wie Shell, BP oder Total, welche die Klimakrise wissentlich verursachen.”

 

Relevante Artikel

Artikel der Titelseite.

Details zu neuen Investitionen in den fossilen Sektor und Stellungnahme von Umweltverbänden im Hintergrundartikel hier.

Über die Reaktion der Landesregierung
FacebookTwitter