Ein öffentlich einsehbarer und für die Institution bindender Beschluss

Wir fordern, dass öffentliche Institutionen wie Städte, Bundesländer, Kirchen, Universitäten, Banken, u.a. einen öffentlich zugänglichen und für sie bindenden Beschluss fassen, der:

  1.  sämtliche neue Investitionen in Gas-, Öl- und Kohleunternehmen ab dem Zeitpunkt des Beschlusses ausschließt.
  2.  bestehende Kapitalanlagen in Gas-, Öl- und Kohleunternehmen sobald wie möglich, spätestens aber innerhalb der nächsten 5 Jahre beendet/ divestiert.

Dazu gehören Unternehmen, die Exploration, Förderung, Abbau, des Transport und Verstromung von Kohle, Erdöl und Erdgas tätigen. Zwei gute Datenbanken mit Firmen, die ausgeschlossen werden sollten, sind die TOP 200 Gas-, Öl- und Kohleunternehmen und die Coal Exit List.

 

Hier findet ihr eine Vorlage für euren lokalen Divestment-Beschluss.

Wir kooperieren mit der Divestment-Kampagne gegen Atomwaffen. Mehr Infos dazu hier: nuclearweaponsmoney.org

 

Negativkriterum für die Kapitalanlage

Um Divestment zu ermöglichen, muss meistens ein Ausschlusskriterium für die Kapitalanlagen beschlossen werden. Ein Vorschlag für ein solches Kriterium schlagen wir im Folgenden vor.  Zu  Investitionen und Kapitalanlagen zählen wir Aktien, Mischfonds, Anleihen, Unternehmensbeteiligungen und sonstiges Kapital, worüber die jeweilige Institution Verfügungsgewalt hat.

Die Institution XY schließt Investitionen aus, die auf nicht nachhaltige und klimaschädliche Energien setzen, sowohl bei der Exploration, der Förderung, des Abbaus, des Transports und der Verstromung von fossilen Brennstoffen wie Kohle, Erdöl und Erdgas. 

Achtung: Ein öffentlich bindender Beschluss fällt i.d.R. der Stadtrat für die Stadt, der Landtag für das Land, der Senat oder das Rektorat für die Uni, der Aufsichtsrat für die Bank, usw. Die Mitarbeiter*innen in den Finanzverwaltungen oder Umweltbeauftragte der Institutionen sind i.d.R.  nicht entscheidungsberechtigt und daher nicht die Adressaten unserer Kampagne. Sie können ggf. als Verbündete auftreten oder Informationen bereit stellen.

 

Der bisher stärkste Divestment-Beschluss Deutschlands kommt aus Bremen

Hier geht es zum Beschluss. Wir empfehlen das Nachahmen und Erweitern für alle deutschen Kommunen und Bundesländer. Auch Universitäten, Kirchen und weitere Institutionen können den Beschluss als Vorlage nehmen.

 

Reinvestment: ethisch-ökologische Investitions-Strategien

Mehr dazu findest du unter REINVESTMENT

 

 

WAS IST DIE FOSSIL FREE BEWEGUNG?

FacebookTwitter